Hot Best Seller

Light & Darkness PDF, ePub eBook

4.6 out of 5
30 review

Light & Darkness

Availability: Ready to download

File Name: Light & Darkness .pdf

How it works:

1. Register a free 1 month Trial Account.

2. Download as many books as you like (Personal use)

3. Cancel the membership at any time if not satisfied.


Light & Darkness PDF, ePub eBook Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss …

30 review for Light & Darkness

  1. 5 out of 5

    Jessy MelodyofBooks

    Sehr schöne romantasy Geschichte mit sympathischen Figuren und einem tollen Statement

  2. 5 out of 5

    Bookish Penguin

    So und da ist dann auch die Rezension! :) Rezension in schönerer Formatierung zu finden auf: neylakunta.wordpress.com Fakten über das Buch: Verlag: Carlsen im.press Seitenzahl: 400 ISBN: 978-3-551-30036-2 (Softcover) Preis: 5,00€ (So war es zumindest im Thalia. Habe auch gesehen, dass man es für 15,99€ und 8,99€ kaufen kann.) Lesezeitraum: 19/7/16 - 21/7/16 [Weiterlesen …] Kurzbeschreibung: Vampire, Werwölfe, Phönixe. All diese Wesen und noch so viele mehr sind nicht länger unbekannt und leben dank eines So und da ist dann auch die Rezension! :) Rezension in schönerer Formatierung zu finden auf: neylakunta.wordpress.com Fakten über das Buch: Verlag: Carlsen im.press Seitenzahl: 400 ISBN: 978-3-551-30036-2 (Softcover) Preis: 5,00€ (So war es zumindest im Thalia. Habe auch gesehen, dass man es für 15,99€ und 8,99€ kaufen kann.) Lesezeitraum: 19/7/16 - 21/7/16 [Weiterlesen …] Kurzbeschreibung: Vampire, Werwölfe, Phönixe. All diese Wesen und noch so viele mehr sind nicht länger unbekannt und leben dank eines genialen Systems friedlich unter den Menschen. Sie werden in die Bevölkerung durch die sogenannten "Delegierten" eingegliedert. Ein Delegierter erhält ein Wesen vom selben Geschlecht, was am besten zu ihm passt. Dieses Wesen wohnt im selben Haus, besucht die selbe Schule, kurz: Es wird zu einem normalen Familienmitglied. Doch bei Light scheint das System einen Fehler gemacht zu haben. Nicht nur, dass ihr Wesen ein junger Mann ist, nein, Dante ist auch noch ein Dämon. Light versucht auch Dante nicht anders zu behandeln, nur was soll sie tun, wenn sich Dante nicht fügen will, und sie nicht weiß, ob sie ihn, oder sich beschützen muss? Cover:39736896z Ich liebe dieses Cover. Wirklich, ich finde es passt einfach zu dem Buch, dieses tolle Blau ist echt richtig toll und die Models die für das Cover ausgesucht wurden kann man wirklich mit Dante und Light in Einklang bringen. Es ist jedoch schlicht, wenn man darüber fasst. Keine Einprägungen oder Sonstiges. Aber: Es ist ein Taschenbuch & das braucht es auch ehrlich gesagt nicht. - Und, weil ich das Cover so schön finde, steht es nicht mit dem Buchrücken im Regal, nein, es hat einen Platz neben meiner "Die Bestimmung"-Box erhalten zusammen mit "Das Licht der letzten Tage". Durchaus ein gelungenes Cover! (Nur den Sinn der Pflanze verstehe ich nicht ganz. Vielleicht kann mir diesen jemanden erklären?) Handlungsverlauf: Die Geschichte beginnt damit, dass wir einen kleinen Einblick in Lights Alltag erhalten und die Personen kennenlernen, die ihr Umfeld bilden. Nicht viele Seiten später erhält Light dann ihr Wesen; Dante. Schon von Anfang an merkt man, dass Dante der typische Dämon ist. An ihm ist nichts gut, er will einfach nur seinen Spaß haben und ihm ist egal, was andere von ihm denken. Gefühle scheint er nicht zu kennen. (Muss wohl so ein Menschending sein.) Und da Dante so viel Spaß und Aufregung braucht, und Light das nicht einsieht, weil sie nur das Gute in jedem sieht, schließen die beide eine Wette ab. Dantes Mundwinkel zucken. "Die Wette läuft zehn Tage. Wenn ich es bis dahin schaffe, dich zu brechen, wirst du aufhören, meine Delegierte zu sein. Du wirst mich zu nichts mehr zwingen. Ich bekomme die volle Freiheit." Ja und wenn nicht, dann bleibt Dante bei Light und ist ein braver kleiner Dämon. Wie das ausgeht, kann ich euch leider nicht verraten. Doch es geht nicht nur darum. Beim lesen werden wir aufmerksam darauf gemacht, dass es Widerstandsgruppen gegen das System gibt. Eine Gruppe richtet sich gegen die Paranormalen Mitbürger und die andere gegen die Menschen. Grundidee ist aber immer der Sturz des Systems. An sich gar nicht so schlecht, und meiner Meinung nach auch gut ausgearbeitet. Schnell wird aber klar, dass das Zusammenleben mit einem Dämon alles andere als einfach ist. Man könnte es sogar als gefährlich bezeichnen. Sich von ihm loslösen kommt aber gar nicht in Frage. Erst recht nicht, wenn sich langsam Gefühle zwischen dem Delegierten und Paranormalen Bürger anbahnen die gar nicht sein dürfen... Schreibstil, Charaktere, etc. Laura Kneidls Schreibstil ist sehr angenehm. Ein Grund warum ich dieses Buch so schnell lesen konnte. An sich ist er simpel und beschreibt wirklich nur die Dinge, die auch interessieren. Das heißt, sie beschreibt nicht jedes einzelne Blatt sondern fokusiert sich darauf was wichtig ist. Auf keinen Fall ist das schlecht, zumindest war es das für mich nicht, denn ich konnte mir trotzdem alles sehr gut vorstellen. Es war wie ein kleiner Film in meinem Kopf, und das liebe ich ja an Büchern. In Light konnte ich mich teils schon gut hineinversetzen. Teils. Manchmal war ich über ihr Handeln etwas verwirrt und hätte gerne mehr Einblick in ihre Gefühlswelt bekommen, aber das Selbe hätte ich mir auch von Dante gewünscht. Aber ich denke, dass muss man sich dann zusammen reimen. Eine tiefe, innige Beziehung konnte ich zu ihnen nicht aufbauen, aber ich mochte sie beide. Light ist schlicht und will gut sein, sie ist ehrgeizig und hält sich an die Regeln. Das System befindet sie als richtig und gut. Es hat keine Fehler und das was die Leute von Oben entscheiden ist dem Wohl aller gewidmet. Sie liebt ihre Familie und ihre Freunde, nie würde sie ihnen etwas Schlimmes wünschen. Dante ist dieser typische Badboy, nur nicht so schwach. Er steht zu seinem Wort und zieht durch, was er einmal angefangen hat. Menschen haben für ihn so gut wie keinen Wert, sie sind nur zur Belustigung für ihn da. Er ist selten und besonders, sie nicht. Dante hasst das System von ganzem Herzen und würde am liebsten einfach nur aus Lights Alltag ausbrechen. Beide machen Veränderungen durch. Die Nebencharaktere fande ich auch gut ausgearbeitet und keiner war wie der Andere. Ich mochte sie eigentlich fast alle, bis auf Lights Vater und ihre Mutter manchmal. Ach eigentlich mochte ich jeden manchmal nicht, und dann doch wieder und ja. Es war ein bisschen ein hin und her aber letzendlich haben sie die Geschichte gut ergänzt und auch ihren Teil zur Handlung beigetragen. Fazit: Durchaus ein gelungens Buch was ich sehr schnell lesen konnte. Es hat mir Spaß gemacht, ich musste sogar ab und zu lachen und grinsen sowieso. Ich finde, Laura Kneidl unterhält mit Light & Darkness sehr gut, nur hat jedes Buch auch mal seine Schwächen. Hier erschienen mir manche, naja, "Kampfszenen", suspekt und einige Veränderungen bei Dante haben mich sehr überrascht und kamen so plötzlich, dass ich sie mir manchmal nicht erklären konnte. Alles in allem erhalten Light und Dante von mir 4 Sterne für eine gute, in sich abgeschlossene, Geschichte. Einen Folgeband wünsche ich mir nicht unbedingt, da meiner Meinung nach alles gesagt und getan ist. Anmerkungen: Was ich auch immer ganz cool fande, waren die Artikel aus dem Gesetzbuch für Delegierte und ihre Paranormalen Bürger die am Anfang von jedem Kapitel standen. Sie hatten auch immer etwas mit dem Inhalt zu tun und erklärten das System, was diese Welt, in der Light & Dante leben, umspannt. Das hat mir immer ganz gut gefallen und ich kann es teils auch verstehen.

  3. 5 out of 5

    Denise Bücherwunderland

    Bisher habe ich glaube ich noch kein Buch von Laura Kneidl gelesen, das ich nicht mochte 😅. Deswegen sind meine Erwartungen natürlich immer ziemlich hoch 😅. Light & Darkness hat mir trotzdem wieder richtig gut gefallen, auch wenn es für mich nicht ganz an ihre anderen Bücher dran kommt 🤔🤔. Man merkt einfach, dass es eins der älteren Bücher ist 😅. Trotzdem fand ich die Handlung rund um Wesen und ihre Delegierten spannend und fesselnd 😄. Ein paar der Nebencharaktere hätten zwar ein bisschen mehr Bisher habe ich glaube ich noch kein Buch von Laura Kneidl gelesen, das ich nicht mochte 😅. Deswegen sind meine Erwartungen natürlich immer ziemlich hoch 😅. Light & Darkness hat mir trotzdem wieder richtig gut gefallen, auch wenn es für mich nicht ganz an ihre anderen Bücher dran kommt 🤔🤔. Man merkt einfach, dass es eins der älteren Bücher ist 😅. Trotzdem fand ich die Handlung rund um Wesen und ihre Delegierten spannend und fesselnd 😄. Ein paar der Nebencharaktere hätten zwar ein bisschen mehr Tiefe vertragen können, aber nachdem die Geschichte ja über Light und Dante ist, stört das nicht weiter 😁

  4. 5 out of 5

    Tanja Voosen

    Am meisten überrascht diesen Monat bisher hat mich wohl das Buch meiner Autorenkollegin Laura Kneidl. Eigentlich hatte ich ziemlich große Angst davor, es wirklich mal zu lesen und dann vielleicht kacke zu finden, aber dann traf das Gegenteil an. Obwohl die Story anfangs eher schleichend voran geht, so bin ich nur durch die Seiten geflogen. Ich mochte Light unheimlich gerne. Endlich mal eine andere Protagonistin! Eine mit Unsicherheiten, Ängsten und eine, die nicht immer frech für alles einen Spr Am meisten überrascht diesen Monat bisher hat mich wohl das Buch meiner Autorenkollegin Laura Kneidl. Eigentlich hatte ich ziemlich große Angst davor, es wirklich mal zu lesen und dann vielleicht kacke zu finden, aber dann traf das Gegenteil an. Obwohl die Story anfangs eher schleichend voran geht, so bin ich nur durch die Seiten geflogen. Ich mochte Light unheimlich gerne. Endlich mal eine andere Protagonistin! Eine mit Unsicherheiten, Ängsten und eine, die nicht immer frech für alles einen Spruch parat hat, aber auf ihre eigene Weise taff sein kann. Denn Light ist loyal und gutmütig und steht für die Menschen (oder Dämonen xD) die ihr etwas bedeuten ein. Ihr Gegenpart Dante hat mir auch super gefallen. Irgendwie hatte er schon etwas vom "bösen Bad Boy", aber sein Verhalten war irgendwie eher witzig und bockig, anstatt richtig fies...naja, es gab schon 1-2 Stellen, wo ich ihn am liebsten geschlagen hätte, aber die haben eben zu den Spannungskurven es Buches beigetragen und das war wiederum gut. Ich habe das Buch echt an einem Stück gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, was noch passiert. So hat die Autorin sich viel Zeit genommen, die Beziehung zwischen den Figuren zu entwickeln und ich habe auch verstanden, wieso sie sich mochten/hassten, wo ihre Differenzen und Gemeinsamkeiten lagen. Die Figuren waren einfach toll ausgearbeitet. Da ich wusste, dass es sich hierbei um Romantasy handelt, hatte ich auch nicht die größten Erwartungen an den Action-Part und wurde demnach auch mehrmals überrascht, weil es schon viele spannende Stellen gab. Das Ende war zwar kein großes weltbewegendes Finale, aber es hat mich unterhalten und mitgefiebert habe ich auch. Was mich am Buch einfach richtig gestört hat, war Jude. Gott, den habe ich echt gehasst xD So ein dummer Bruder, den sollte Light mal ohrfeigen, aber sein Charakter war wohl einfach so konzipiert, dass man ihn nicht mag...denke ich xD Der Schreibstil der Autorin gefiel mir außerordentlich gut und ich kann all das Positive, was ich so gehört habe, jetzt bestätigen.

  5. 5 out of 5

    MadameMelli

    Light & Darkness ist das zweite Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Erneut konnte sie mich auch überzeugen. Ich mochte die Geschichte um Light und ihr Wesen Dante sehr. Die Handlung war zu großen Teilen nicht actionlastig, was ihr aber auch nur geschadet hätte. Auch der Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Light ist ein starker Charakter und hat mich damit von Anfang an begeistern können. Sie steht für ihre Sache ein und weiß sich zu Light & Darkness ist das zweite Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Erneut konnte sie mich auch überzeugen. Ich mochte die Geschichte um Light und ihr Wesen Dante sehr. Die Handlung war zu großen Teilen nicht actionlastig, was ihr aber auch nur geschadet hätte. Auch der Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Light ist ein starker Charakter und hat mich damit von Anfang an begeistern können. Sie steht für ihre Sache ein und weiß sich zu wehren. Dante hätte manchmal noch dämonischer sein können, aber ich verzeihe ihm, dafür hatte er zu viel erlebt, was ihn geprägt hat. Und ich fand es ausgesprochen angenehm, dass er nicht automatisch ein Bad Boy war (denn wer will denn bitteschön einen Bad Boy?) Es hat Spaß gemacht zu lesen, wie manche Informationen später in der Geschichte noch wichtig wurden. So hatte die Dämonenkunde von Light später noch eine schwerwiegende Bedeutung. Generell muss ich sagen, dass ich, trotz das vieles nur angerissen wurde, einen guten Einblick in das Leben und die Gesellschaft der Protagonisten bekommen habe. Die Erwähnung von drölfzig verschiedenen Wesen hätte mich gestört und oft flossen Informationen in Gesprächen ein, was es sehr übersichtlich gemacht hat. Die Paragraphen zu Beginn jedes Kapitels haben dabei auch einen großen Teil beigetragen. Schön fand ich es auch, dass im Laufe der Geschichte auch weitere aktuelle Themen wie Gleichberechtigung und verschiedene Möglichkeiten der Liebe eingegangen wurde. Gerade in Zeiten, wo man Angst haben muss, dass gewisse Parteien uns um 80 Jahre in der Zeitgeschichte zurückwerfen, las sich das wie Honig auf der Seele.

  6. 5 out of 5

    Hannah

    4.5 Sterne!

  7. 5 out of 5

    Seren ⚯͛

    ES WAR SO GUT! ALLE LESEN!!!! ICH LIEBE LIGHT UND DANTE DIE BEIDEN SIND SO TOLLE CHARAKTERE YESSSSS

  8. 4 out of 5

    Lena

    4,5 Sterne Das ging unerwartet schnell! Die Geschichte über Light und Dante ist eine liebenswürdige, paranormale Erzählung, die zwar an manchen Stellen schon sehr klischeehaft war, mich aber trotzdem in ihren Bann ziehen konnte. Das Buch ließ sich sehr leicht und schnell lesen. Da es mein erstes Buch von Laura Kneidl war, kann ich nicht sagen, ob es sich hier um ihren typischen Schreibstil handelt, aber wenn ihre anderen Bücher auch so geschrieben sind, dann freue ich mich schon darauf, mehr von 4,5 Sterne Das ging unerwartet schnell! Die Geschichte über Light und Dante ist eine liebenswürdige, paranormale Erzählung, die zwar an manchen Stellen schon sehr klischeehaft war, mich aber trotzdem in ihren Bann ziehen konnte. Das Buch ließ sich sehr leicht und schnell lesen. Da es mein erstes Buch von Laura Kneidl war, kann ich nicht sagen, ob es sich hier um ihren typischen Schreibstil handelt, aber wenn ihre anderen Bücher auch so geschrieben sind, dann freue ich mich schon darauf, mehr von ihr zu lesen!

  9. 5 out of 5

    Schneeschaf

    3,5 ⭐ 3,5 ⭐️

  10. 4 out of 5

    Liz Weasleyhead

    zu Beginn schien der Plot und das Konzept wirklich vielversprechend :) allerdings wurde das dann alles sehr klischeehaft ( good girl, bad boy / Liebesdreieck) darüber hinaus wirkten die Charaktere alle sehr blass und deren Handlungen und Motivationen waren für mich oft nicht nachvollziehbar :(

  11. 5 out of 5

    Tasmin

    Hat einen großen Suchtfaktor, aber leider ebenso viel ungenutztes Potenzial. Man sieht auf jeden Fall, wie viel Talent in Laura Kneidl steckt, auch wenn es hier noch nicht in ihrer absoluten Blüte erstrahlt

  12. 5 out of 5

    allys_books

    I enjoyed it more when I read it first two or three years ago, but I still like it. 3,5 stars

  13. 4 out of 5

    Wooonderland_of_Boooks

    Ein sehr schönes Fantasy-Jugendbuch! Es hat total viel Spaß gemacht Light & Dante zu begleiten, ich hab sie beide sehr ins Herz geschlossen. Ganz besonders Light ♡ Sie ist eine tolle Protagonistin, absolut loyal, hat ein großes Herz und lässt sich, vorallem von Dante, nicht alles gefallen 😉 Besonders die Botschaft am Ende hat mir supergut gefallen! Tolles Buch für alle, die auf Jugendfantasy der besonderen Art stehen und einen locker leichten Schreibstil wertschätzen 💜

  14. 5 out of 5

    Jana

    Inhalt Vampire, Nixen, Elfen - All diese fantastischen Wesen gibt es wirklich. In der Öffentlichkeit dürfen sie sich jedoch nur mit ihrem Delegierten bewegen. Diese Delegierten werden jahrelang ausgebildet und anhand eines sicheren Systems ihrem Wesen zugeteilt. Ihre Aufgabe ist es das paranormale Wesen in das Leben zu integrieren. Light ist 17 Jahre und damit bekommt auch sie ihr Wesen. Leider versagt das System bei ihr. Entgegen der Regeln erhält Light ein männliches Wesen - noch dazu einen Dä Inhalt Vampire, Nixen, Elfen - All diese fantastischen Wesen gibt es wirklich. In der Öffentlichkeit dürfen sie sich jedoch nur mit ihrem Delegierten bewegen. Diese Delegierten werden jahrelang ausgebildet und anhand eines sicheren Systems ihrem Wesen zugeteilt. Ihre Aufgabe ist es das paranormale Wesen in das Leben zu integrieren. Light ist 17 Jahre und damit bekommt auch sie ihr Wesen. Leider versagt das System bei ihr. Entgegen der Regeln erhält Light ein männliches Wesen - noch dazu einen Dämon: Dante. Da bleibt die Frage wer wen vor wen beschützen muss. Meine Meinung Das Cover entspricht nicht so meinem Geschmack. Mir gefallen Menschen/Köpfe aber generell sehr selten auf Buchcovern. Aber zum Glück geht es hier um den Inhalt und der ist gelungen. Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, woran ich mich erstmal gewöhnen musste - zuletzt las ich eher Bücher in der ersten Person. Der Schreibstil ist jedoch flüssig und sehr gut lesbar. Die Beschreibungen der Orte, Geschehnisse und Charaktere bild- und lebhaft. So wie ich es mag. Ruckzuck hatte ich das Buch durch. Dante war mir sofort sympathisch. Der 20jährige Dämon sagt gleich zu Beginn das er Menschen hasst. Ein wirklich super Einstieg in die Familienidylle um Light. Dante hat keinen leichten Einstieg. Er ist ein Dämon und dem haftet natürlich ein Ruf an. Diesen versucht er gerecht zu werden, sodass man zu Beginn nicht weiss ob er ein guter oder wirklich ein böser Paranormaler ist. Es fiel mir leicht Dante zu verstehen. Er hat was von einem Badboy und das zog mich magisch an. Light wirkte im Vergleich zu Dante anfangs blass, zu perfekt und vorhersehbar. Meine Sorge war jedoch unnötig. Light macht in meinen Augen eine wirklich tolle Entwicklung durch. Das Mädchen lernt nach und nach zu ihren Gefühlen zu stehen und lässt Taten folgen. Sie setzt sich ein und riskiert mal was. Das fand ich klasse. Light und Dante ergaben eine interessante Mischung. Mal bissig, mal komisch aber immer mit einem gewissen Knistern. Die Hürden die hier genommen werden mussten, erschienen realistisch und fügten sich gut in das Geschehen ein. Insbesondere die Dystopieelemente haben mir als alten Dystopiefan wirlich gut gefallen. Auch die Nebencharaktere fügen sich nahtlos in die Geschichte ein und sind für die ein oder andere Wendung verantwortlich. Anhand der Geschichte und des recht jugendlichen Schreibstils würde ich vermuten das der Roman Teenagern sehr gut gefallen wird. Auch junggebliebene (*grins*) Erwachsene wie ich, werden ihre Freude an diesem Roman haben. Fazit Ein wunderbarer Debütroman im Bereich Fantasy. Lesen! Ich freue mich schon auf die Trilogie "Schattenwelt" von Laura Kneidl. Eine Autorin deren Name ich mir merken werden.

  15. 4 out of 5

    buchverliebt

    Light & Darkness ist eines dieser Bücher, die schon seit einer Ewigkeit ungelesen im Regal standen. Ihr kennt das sicher: Man will ein Buch unbedingt haben und lesen und dann steht und steht es erst einmal nur herum. Nun griff ich endlich einmal zu diesem Buch und ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung mehr, worum es eigentlich ging. Nicht schlimm, denn da konnte ich einfach mal ganz auf meine eigene Empfehlung vertrauen und ungefragt anfangen zu lesen. Die Protagonistin Light lebt in einer Ze Light & Darkness ist eines dieser Bücher, die schon seit einer Ewigkeit ungelesen im Regal standen. Ihr kennt das sicher: Man will ein Buch unbedingt haben und lesen und dann steht und steht es erst einmal nur herum. Nun griff ich endlich einmal zu diesem Buch und ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung mehr, worum es eigentlich ging. Nicht schlimm, denn da konnte ich einfach mal ganz auf meine eigene Empfehlung vertrauen und ungefragt anfangen zu lesen. Die Protagonistin Light lebt in einer Zeit, zu der Wesen wie Vampire, Feen, Dämonen und dergleichen den Menschen bekannt geworden sind. Wie es die Menschen eben tun, haben sie ein System entwickelt, welches die Wesen in den Alltag der Menschen integrieren soll. Es gibt ein Gesetz, welches regelt, dass einige Menschen sich zu sogenannten Delegierten ausbilden lassen können und darauf hin die Betreuung eines Wesens übernehmen. Es werden laut Gesetzt immer Wesen und Delegierte des selben Geschlechts durch ein Auswahlverfahren zusammengeführt und sollen somit die größtmögliche Kompatibilität bilden. Und mit diesen Regelungen beginnt das Desaster dieser Geschichte, denn die sanftmütige, filigrane Light bekommt nicht nur eine gefährliche Rasse, sondern auch ein männliches Wesen zugeteilt: Dante. Die Begegnung dieser beiden, auf den ersten Blick grundunterschiedlichen Charaktere, verläuft unglaublich rasant. Light will einerseits die perfekte Delegierte sein und andererseits ist sie unendlich genervt von Dante. Er selbst hat von Anfang an keine Lust auf dieses Arrangement und versucht alles zu torpedieren. Es ist ein auf und ab und manchmal hatte ich tatsächlich das Gefühl Dante sei das Mädchen dieser Konstellation. Light hingegen beginnt als ausgeglichene Persönlichkeit und wird in ihrer Art immer schroffer und abgebrühter. Sie ist sehr unbeständig, heult trotz vorgespielter Stärke immer wieder einfach los und hat mich, ebenso wie Dante, mit ihren Zickereien manchmal wirklich genervt. Dieses Buch ist für mich nicht perfekt, es gibt einige Stellen, die gefielen mir echt gut. Beispielsweise die Gesetzte, das System der Delegierten und das Typischen menschliche verhalten das unbekannte mit Gesetzen unter Kontrolle zu bringen. Auch die Intrigen in dieser Geschichte fand ich recht spannend, jedoch etwas vorhersehbar. Es gibt einfach Konstellationen, die lese ich nicht zum ersten Mal und solche Stellen weist eben auch Light & Darkness auf. Es handelt sich hierbei also um eine solide Geschichte mit Ausarbeitungsbedarf. Eine guter Happen für zwischendurch, aber für mich halt kein Pageturner. 3,5/5 Sternen

  16. 4 out of 5

    Elionore

    Dieses Buch ist mein Fehlkauf des Jahres! Die Charaktere nur oberflächlich ausgearbeitet, die Szenen und Story nur so dahin gestückelt und ich hab keine Ahnung, für was der weibliche Hauptcharakter da sein sollte. Sie hat alles nur geschehen lassen, sich nicht aktiv an der Handlung beteiligt und war einfach nur da. Ich habe zudem ein riesen Problem damit, wenn sich 17 bzw. 20jährige aufführen wie Fünftklässler. Und die Story? Ohne Hintergrund und Substanz, einfach nur dahingeschrieben. Mir kam es Dieses Buch ist mein Fehlkauf des Jahres! Die Charaktere nur oberflächlich ausgearbeitet, die Szenen und Story nur so dahin gestückelt und ich hab keine Ahnung, für was der weibliche Hauptcharakter da sein sollte. Sie hat alles nur geschehen lassen, sich nicht aktiv an der Handlung beteiligt und war einfach nur da. Ich habe zudem ein riesen Problem damit, wenn sich 17 bzw. 20jährige aufführen wie Fünftklässler. Und die Story? Ohne Hintergrund und Substanz, einfach nur dahingeschrieben. Mir kam es stellenweise vor, als wäre es eine Fanfiktion, nur das ich leider nicht weis, zu welchem Buch. Ein Stern gibt es, da mir die Grundidee gut gefallen hat. Man hätte echt so viel mehr rausholen können!

  17. 4 out of 5

    Julia

    3,5 Sterne Ich mochte es ganz gerne, aber nach der anfämglichen Euphorie, diesem "endlich lese ich es!", bin ich immer mal wieder an Stellen hängen geblieben, die ich doch nicht so gut fand. Deshalb schwanke ich auch zwischen 3 und 4 Sternen, also habe ich erstmal 3,5 gegeben. Aber alles in allem fand ich es super. =)

  18. 5 out of 5

    Josi | Tintentraumwelt

    3,5 Sterne | Zunächst hatte das Buch sehr viel Potenzial und ich war von der Idee der Geschichte absolut begeistert. Leider ist dann jedoch einiges passiert, aus dem man viel hätte machen können, was jedoch einfach zu kurz abgehandelt wurde, weshalb mich das Ende eher enttäuscht hat. Trotzdem hatte ich sehr viel Freude beim Lesen!

  19. 5 out of 5

    K.K. Summer

    Es fällt mir wirklich nicht leicht dem Buch so wenig Sterne zu geben... aber leider gab das Buch nicht mehr her. Ich hatte mir von diesem buch sehr viel erwartet, da das Konzept wirklich super klang und auch sehr interessant ist. Leider blieb es dabei. Die charactere blieben flach, farblos und ohne richtige Hintergrundstory, so wie eigentlich die ganze Welt. Leider ist dieses Buch sehr schnell in KLischees abgerutscht und hat für mich auch überhaupt keinen Sinn mehr ergeben - man konnte Dantes un Es fällt mir wirklich nicht leicht dem Buch so wenig Sterne zu geben... aber leider gab das Buch nicht mehr her. Ich hatte mir von diesem buch sehr viel erwartet, da das Konzept wirklich super klang und auch sehr interessant ist. Leider blieb es dabei. Die charactere blieben flach, farblos und ohne richtige Hintergrundstory, so wie eigentlich die ganze Welt. Leider ist dieses Buch sehr schnell in KLischees abgerutscht und hat für mich auch überhaupt keinen Sinn mehr ergeben - man konnte Dantes und Lights Entscheidigungen überhaupt nicht nachvollziehen, und leider waren mir alle Figuren einfach egal. Also alles in allem hat mich das Buch wirklich enttäuscht, was mir sehr leid tut aber .. naja wenn es so war kann ich leider nichts anderes schreiben :( auch wenn ich gern wollen würde..

  20. 5 out of 5

    Augustine_B

    Ich muss sagen, dass es voll und ganz ein 5 Sterne Buch ist. Ich habe es an nur einem Tag durchgelesen, was mich selbst ein bisschen geärgert hat, da es dann so schnell vorbei war... Ich liebe einfach Dante. Und ich mochte ihn schon von Anfang an. Ich liebe die Story. Ich liebe Light. Ich liebe Jude. Ich liebe Kane. Ich liebe Anna. Ich liebe einfach alles an diesem Buch.

  21. 4 out of 5

    Buch_leben

    Mal wieder nach sehr langer Zeit ein Fantasy Buch, dass von mir gelesen wurde. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert! Vor allem die Charaktere haben mich umgehauen...normalerweise mag ich die weiblichen Protagonistinnen in Fantasy Büchern nie, doch Light möchte ich sehr, besonders ihre Strärke. Und wie kann man sich nicht in Dante verlieben?! Ein absolut tolles Buch, dass ich allen empfehlen kann, die ein gutes Fantasy Buch lesen möchten.

  22. 5 out of 5

    Sumsakras

    Klappentext: "Er sollte ihr Wesen sein? Er war ein Mann! Und ein Dämon. Sie erkannte es an seiner gebieterischen Haltung und den tiefschwarzen Augen. Ihre Eltern sagten oft, sie sei ihr Engel, und ausgerechnet sie, ein >Engel<, sollte einen Dämon als Wesen bekommen?" Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugewiesenen Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei Klappentext: "Er sollte ihr Wesen sein? Er war ein Mann! Und ein Dämon. Sie erkannte es an seiner gebieterischen Haltung und den tiefschwarzen Augen. Ihre Eltern sagten oft, sie sei ihr Engel, und ausgerechnet sie, ein >Engel<, sollte einen Dämon als Wesen bekommen?" Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugewiesenen Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm beschützen muss... Zum Inhalt: Light ist 17 und somit endlich im richtigen Alter, um eine Delegierte zu werden. Deshalb soll sie bei einer Zeremonie wie auch andere ein Wesen zu geteilt bekommen. Anhand psychologischer Tests und anderer Angaben ermittelt ein System das perfekte Wesen für Light. Doch womit niemand rechnet ist, dass ausgerechnet bei Light das System versagt. So wir unserer warmherzigen, gutmütigen Protagonistin Light Adam der Dämon Dante Leroy zugewiesen. Allen ist sofort klar, dass hier ein Fehler vorliegen muss, denn nicht nur, dass es illegal ist, das Delegierter und Paranormaler unterschiedlichen Geschlechts sind, nein, es kann auch einfach nicht sein, dass die liebreizende Light am besten zu einen Dämon passt. Doch zunächst haben Light und ihre Familie keine andere Wahl als Dante mit zu sich nach Hause zu nehmen, bis geklärt ist, wo der Fehler liegt und anschließend die Verbindung der beiden gelöst werden kann. Doch Dante hasst es an einen Delegierten gebunden zu sein und tut alles, um Light das Leben schwer zu machen. Insbesondere, als sie mit ihm eine Wette eingeht in der es darum geht, dass er es nicht schaffen wird sie innerhalb von 10 Tagen zur Verzweiflung zu bringen. Doch bald schon merkt zumindest Light, dass hinter Dante scheinbar mehr steckt, als nur ein dreister, freiheitsliebender Dämon, der alle vor den Kopf stoßen will. Meine Meinung: Light & Darkness ist ein schönes Jugendbuch, dass durch die Paranormalen mal eine andere Art von Beziehung zwischen zwei Protagonisten aufbaut. Trotzdem ist wohl jedem von Anfang an klar, wer da am Ende trotz aller Widrigkeiten ein Paar werden wird. Dennoch ist es ein sehr schönes Buch, dass mit bissigem Humor und frechen Sprüchen aufwartet und einige schöne Wendungen hat. Auch wenn das Ende klar ist, würde ich das Buch keineswegs als vorhersehbar abstempeln. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und schön weg zu lesen. Alles in allem also ein gelungenes Buch, dass seine 4 Sterne wirklich verdient hat, insbesondere auf Grund der klasse Protagonisten. (Erschienen am 22. Mai 2014 im impress Verlag; Taschenbuch für 15,99€)

  23. 5 out of 5

    Nadine

    Light ist eine Deligierte, dass heißt ihr wird ein Paranormaler (Vampir, Dämon, Fee etc.) zugeteilt und sie soll ihn gleichzeitig überwachen und für ihn eine Verbindung zur Welt der Menschen darstellen. Normalerweise werden Männern nur männliche Wesen und Frauen nur weibliche Wesen zugeteilt, aber durch einen Fehler wird ihr der junge Dämon Dante zugeteilt, der von der Idee einer Deligierten gehorchen zu sollen wenig begeistert ist. Was ich mochte: Die Idee/ Welt war eine ganz besondere. Obwohl i Light ist eine Deligierte, dass heißt ihr wird ein Paranormaler (Vampir, Dämon, Fee etc.) zugeteilt und sie soll ihn gleichzeitig überwachen und für ihn eine Verbindung zur Welt der Menschen darstellen. Normalerweise werden Männern nur männliche Wesen und Frauen nur weibliche Wesen zugeteilt, aber durch einen Fehler wird ihr der junge Dämon Dante zugeteilt, der von der Idee einer Deligierten gehorchen zu sollen wenig begeistert ist. Was ich mochte: Die Idee/ Welt war eine ganz besondere. Obwohl ich ja viel in dem Genre unterwegs bin ist mir so eine Idee noch nicht begegnet. Hat mir richtig gut gefallen! Sowohl die gesamte Welt, wie Nicht-Menschen in die Gesellschaft „integriert“ sind, bzw. wie auch ganz deutlich den kritischen Punkten des Systems angesprochen wurden, als auch der kleine Familien-Kosmos von Light und die Dynamik zwischen ihr und Dante. Der Sprachstil ist wunderbar leicht ohne simpel zu wirken, sehr angenehm zu lesen. Ein Stand-Alone Fantasy Roman! Man meint ja, man könne solche Geschichten nur in Trilogien erzählen. Sehr erfrischend! Was ich nicht so sehr mochte: Mir ist nicht ganz klar, warum die Geschichte in den USA spielen musste, sie hätte meiner Meinung nach genau so in einer fiktiven deutschen Stadt spielen können. Das schöne an Büchern deutscher Autoren ist für mich oft, dass sie eben nicht in den USA spielen. Ich mag das Land ja sehr, aber ich lese ohnehin schon so viele Bücher amerikanischer Autoren, dass ich gerade bei Autoren aus Deutschland/ Europa froh bin, mal etwas zu lesen, was hier spielt. (Ist aber eine nur meine persönliche Einstellung.) ((Aber wenn sie in einem anderen Land spielen, sollte man sich nicht an Kleinigkeiten, wie dass eine unverheiratete 17-jährige Schülerin in den USA mit „Mrs“ angesprochen wird, stören müssen.)) Dante war mir zu unentschlossen in seiner „Rebellion“, im Grunde war er doch lammfromm bis auf die Tatsache, dass er sein Bett angebaut hat und sie so „gezwungen“ war, ihn in ihr Bett zu lassen. Dass sie so in einem Bett gelandet sind, fand ich ja niedlich, aber es kam mir etwas zu konstruiert vor. Vor allem am Anfang fand ich die Regeln, die ein Kapitel einleiten recht spoilernd. Ich habe etwas zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, aber wenn ich mir die Bücher, die bei mir in diesem Jahr 3 bzw 4 Sterne bekommen haben ansehe, reiht sich Light & Darkness eher in die 3-Sterne Gesellschaft ein. Also am Ende 3 Sterne von mir. Insgesamt definitiv lesenswert. Eine tolle Idee mit interessanten Charakteren.

  24. 5 out of 5

    Jess

    Tja, wo fange ich nun an?! Eigentlich kaufte ich dieses eBook aus reiner Neugierde, Vorfreude und ein bisschen Stolz, weil ich die Autorin vor ein paar Jahren kennen lernen durfte und am Rande meiner Twitter-Besuche immer mal was zur Entstehung mitbekommen habe... Als ich dann nun aber mit "Light & Darkness" begann, rückte das alles in den Hintergrund. Obwohl die Grundlinien dieser Geschichte vorhersehbar schienen, konnte ich mich sehr gut darin verlieren und fieberte mit den Hauptfiguren mit. Tja, wo fange ich nun an?! Eigentlich kaufte ich dieses eBook aus reiner Neugierde, Vorfreude und ein bisschen Stolz, weil ich die Autorin vor ein paar Jahren kennen lernen durfte und am Rande meiner Twitter-Besuche immer mal was zur Entstehung mitbekommen habe... Als ich dann nun aber mit "Light & Darkness" begann, rückte das alles in den Hintergrund. Obwohl die Grundlinien dieser Geschichte vorhersehbar schienen, konnte ich mich sehr gut darin verlieren und fieberte mit den Hauptfiguren mit. Ärgerlich sind wirklich die Massen an kleinen und großen Rechtschreibfehlern über die man zwangsläufig stolpert und ich hoffe sehr das dass für zukünftige Ausgaben besser läuft. Ich freu mich dennoch wirklich über dieses Debüt und kann es kaum erwarten mehr von dieser Autorin zu lesen :) Go, Laura, GO!

  25. 5 out of 5

    Jule Winchester

    3.5 Sterne Die Story bzw. die Idee ist ganz interessant gewesen, aber man hätte mehr daraus machen können... Leider war das Buch, meiner Meinung nach, viel zu vorhersehbar und klischeehaft. Außerdem finde ich, dass Light in manchen Situationen einfach zu nett war und sich zu viel gefallen lassen hat. Trotzdem eine süße Geschichte für zwischendurch!

  26. 5 out of 5

    Booksandtheirworld

    Das Buch hat mir super gefallen, nur am Ende ging es mir etwas zu schnell. Ansonsten aber wirklich toll. Ich liebe die Idee und den Schreibstil der Autorin mag ich auch sehr, man liest es wirklich schnell.

  27. 5 out of 5

    Finja

    Das Buch war der Wahnsinn an einigen Passagenwollte ich es gar nicht aus der Hand legen. Vor allem das Ende war super, ich hoffe auf einen weiteren Teil.

  28. 5 out of 5

    Sheerisans Bücheruniversum

    Die Rezi gibt es wie immer in voller Länge auf meinem Blog. http://www.sheerisan.bplaced.net/2013...

  29. 4 out of 5

    fingerbluetentraeume

    Tolle und interessante Story. Ich glaub ich bin inzwischen schon ein Impress-Fan...

  30. 5 out of 5

    Leselurch

    *Worum geht's?* Seit die Existenz paranormaler Wesen bekannt ist, hat sich vieles verändert. Um die Sicherheit aller zu garantieren und ein friedliches Zusammenleben zu ermöglichen, werden die Paranormalen einem Delegierten - einem speziell ausgebildeten Menschen - zugeteilt, der für sein Wohlergehen in der Gesellschaft verantwortlich ist. Für die junge Delegierte Light ist es nun an der Zeit, ihr erstes Wesen zu bekommen. Doch ausgerechnet bei ihr kommt es zu einem Fehler. Während Mensch und Wes *Worum geht's?* Seit die Existenz paranormaler Wesen bekannt ist, hat sich vieles verändert. Um die Sicherheit aller zu garantieren und ein friedliches Zusammenleben zu ermöglichen, werden die Paranormalen einem Delegierten - einem speziell ausgebildeten Menschen - zugeteilt, der für sein Wohlergehen in der Gesellschaft verantwortlich ist. Für die junge Delegierte Light ist es nun an der Zeit, ihr erstes Wesen zu bekommen. Doch ausgerechnet bei ihr kommt es zu einem Fehler. Während Mensch und Wesen normalerweise aufeinander abgestimmt werden, wird der liebenswerten Light der aufsässige Dämon Dante zugeteilt. Light lässt den Kopf nicht hängen und möchte trotzdem eine gute Delegierte für Dante sein, aber der Dämon macht es ihr alles andere als leicht… *Meine Meinung:* „Light & Darkness“ ist das Debüt der jungen Autorin Laura Kneidl. Für uns Blogger ist sie jedoch keine Unbekannte, denn Laura ist selbst Bloggerin und schreibt auf „The Mortal Bookshelf“ über ihr Leben mit Büchern, die sie entweder liest oder selbst schreibt. Mit „Light & Darkness“ ist ihr ihre erste Veröffentlichung gelungen – und diese wurde so begeistert aufgenommen, dass der ursprünglich nur als eBook geplante Roman nun auch als Print erscheinen ist. Eine Fantasy-Geschichte mit frischer Idee und einem Hauch von Dystopie, die von allen Seiten umschwärmt wird und zudem aus der Feder einer Bloggerin stammt, da kann man ja nur neugierig werden! Die Geschichte spielt in einer fiktiven Stadt in unserer Welt, allerdings einige Jahre in der Zukunft. Nach dem Vampir-Hype unserer Zeit – ein von Laura Kneidl amüsant eingewobener Fakt, der mich zum Schmunzeln brachte – haben sich immer mehr paranormale Wesen zu erkennen gegeben, sodass sich die Gesellschaft um ein System bemühen musste, das die Sicherheit beider Seiten garantiert. Ergebnis ist das System der Delegierten: Jedem Delegierten wird ein paranormales Wesen zugeteilt, für dessen Wohlergehen sie oder er sorgen muss. Laura Kneidl erklärt in „Light & Darkness“, wie dieses System funktionieren sollte und welche Gedanken hinter dessen Entwicklung stecken. Besonders die einzelnen Artikel aus dem Buch der Delegation, die man zu Beginn eines jeden Kapitels zu lesen bekommt, erlauben tiefe Einblicke. Der jungen Autorin ist damit wirklich eine großartige Idee gelungen, die fasziniert und fesselt. Nichtsdestotrotz blieb mir die Gesellschaft, in der Light und Dante leben, für meinen Geschmack und meine Liebe zum Detail noch zu blass. Ich hätte gerne noch viel mehr Hintergrundinformationen erhalten, denke aber, dass Laura Kneidl für die breite Masse ein gelungenes Mittelmaß gefunden hat. Protagonistin Light ist eine junge Delegierte, für die es nun an der Zeit ist, ihr erstes Wesen zugeteilt zu bekommen. Mit ihren guten Noten und ihrem wohlerzogenen Charakter zählt Light zu den Talenten ihres Jahrgangs. Doch ausgerechnet bei ihr macht das System einen Fehler: Sie bekommt den Dämonen Dante zugeteilt – und das trotz der strengen Regel, die besagt, dass Delegierter und Wesen dem gleichen Geschlecht angehören müssen. Light lässt sich von diesem Fehler allerdings nicht entmutigen. Sie möchte Dante trotzdem eine gute Delegierte sein und bleibt stets freundlich, auch wenn ihr Dämon es ihr alles andere als leicht macht. Sie ist liebenswert, rundum sympathisch, und wächst während ihrer Zeit mit Dante über sich hinaus. Ihr Wesen, der Dämon Dante, ist das genaue Gegenteil von Light. Er hält nicht viel von Regeln und Vernunft scheint für ihn ein Fremdwort zu sein. Mit gerade einmal zwanzig Jahren gehört Dante zwar noch fast zu den Kindern der Dämonen, aber dies merkt man ihm kaum an. Mit seinem losen Mundwerk und seiner frechen Zunge macht Dante seiner paranormalen Spezies alle Ehre. Hinter der Fassade des dämonischen Bad-Boys hat Dante allerdings noch viel mehr zu bieten. Seine Persönlichkeit und seine Geschichte sind viel tiefgreifender, viel eindringlicher, als er es Light zunächst glauben machen will. Je mehr Dante und seine Delegierte jedoch gemeinsam durchstehen müssen, desto deutlicher wird sein wahrer Charakter. Dante gehört definitiv zu jenen Figuren, die Leserinnen mit einem Faible für böse Jungs in Windeseile um den Finger wickeln können. Die Beziehung zwischen Light und Dante liegt ganz klar im Vordergrund der Handlung, hat diesen Fokus aber auch mehr als verdient. Die Delegierte und der Dämon sind ein geniales Pärchen, das nicht unterschiedlicher sein könnte und doch zusammenpasst wie Topf und Deckel. Mit ihren witzigen Dialogen, den prickelnden Schlagabtäuschen und den fliegenden Funken zwischen ihnen wachsen einem Light und Dante schnell ans Herz. Sie verleiten zum Mitfühlen und –fiebern und sorgen für kurzweiliges Vergnügen. Dabei kommt die romantische Seite natürlich nicht zu kurz. Geht Light trotz Dantes anzüglichen Sprüchen zunächst noch zaghaft mit ihm um, kommen Romantasy-Fans spätestens ab der zweiten Hälfte voll auf ihre Kosten. Light und Dante müssen sich nicht nur dem großen Abenteuer stellen, das sie selbst füreinander darstellen, sondern auch zwei gefährlichen Banden, die es auf sie abgesehen haben. Die Censio, die es sich zum Ziel gesetzt haben, das System der Delegierten zu stürzen, und die Impia, die die Paranormalen gänzlich auslöschen müssen, sind zwei extreme Gruppierungen, die zu mindestens ebenso extremen Mitteln greifen. Besonders Dante, dessen Vergangenheit mit einer dieser Organisationen verknüpft ist, schwebt in großer Gefahr. Auch wenn die Censio und die Impia viel Spannung in das Geschehen bringen, kamen sie mir im Großen und Ganzen leider noch zu kurz. Gerne hätte ich noch mehr über sie, ihre Mitglieder, ihre Machenschaften und ihre Beweggründe erfahren. *Fazit:* „Light & Darkness“, das Debüt der jungen Autorin Laura Kneidl, ist ein gelungener Fantasy-Roman mit leichten Dystopie-Elementen. Die Geschichte um die Delegierte Light und ihr Wesen, den Dämon Dante, fasziniert mit einer neuen Idee, die selbst Viellesern zu gefallen weiß, und bietet dank der tollen Charaktere und den spannenden Entwicklungen mitreißenden Lesespaß. Auch wenn für meinen Geschmack ein paar Hintergrundinformationen mehr dem Roman gut getan hätten, ist „Light & Darkness“ stimmig. Alles in allem ein Debüt, das ich gerne weiterempfehlen kann. Kein Wunder, dass der ursprüngliche eBook-Titel nun auch als Print erschienen ist! Für „Light & Darkness“ vergebe ich 4 Lurche.

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.